Sprungmenü

obere Global-Navigation



2019
Drucken

Das Jahr 2019 in Salzgitter

Neues Stadtbad, St. Elisabeth Krankenhaus, Kulturentwicklungsplan, Kultursommer, Seebeleuchtung, Weiterentwicklung Salzgittersee, Digitale Medien: Salzgitter hat auch im Jahr 2019 wieder etliche herausragende Ereignisse gehabt.
Die Seebeleuchtung am Salzgittersee wird eingeschaltet. Großbildansicht

Am Salzgittersee wurde Anfang Dezember die Seebeleuchtung feierlich eingeschaltet. Oberbürgermeister Frank Klingebiel nahm dies zusammen mit Bürgermeister Stefan Klein, Ortsbürgermeister Werner Müller und weiteren Vertretern des Rates und der Ortsräte vor.

Nun ist der innere Wegering um den Salzgittersee auf einer Länge von 5.400 Metern mit LED-Leuchten auf Alumasten beleuchtet. Vor Ort betonte Klingebiel: "Die Beleuchtung steigert die Attraktivität des Salzgittersees. Wir freuen uns alle, wenn wir auch in der dunklen Jahreszeit hier spazieren oder joggen gehen können."

Bereits im September wurden bei einer Bürgerversammlung die Ergebnisse des umfangreichen Bürgerbeteiligungsprozesses zur Weiterentwicklung des Salzgittersees vorgestellt. Kernergebnisse sind: die große Bedeutung von Natur und Erholung und damit auch der Schutz des natürlichen Charakters des Sees und seines Umfeldes. Weiterhin die Pflege und der Ausbau der öffentlichen Wege und die Verbesserung der Sauberkeit und die Sicherung und Erweiterung von Sport- und Freizeitangeboten. Außerdem die Ergänzung von Gastronomieangeboten und Treffpunkten.

Bürgermeister Stefan Klein, Ulrich Leidecker, Aufsichtsratsvorsitzender der Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH, Walter Strauß Geschäftsführer der Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH und Kinder der Kita St. Markus schnitten das Band durch. Großbildansicht

Bei strahlendem Sonnenschein ist das Sport- und Familienbad am Salzgittersee Ende Oktober mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht worden. Umgesetzt wurde das Projekt von der städtischen Bäder, Sport und Freizeit Salzgitter GmbH.

Eine besondere Herausforderung war der Zusammenschluss des im Mai 2018 fertiggestellten Neubaus mit dem Freizeit- und Kleinkindbereich und der bereits bestehenden Schwimmhalle aus den 60er-Jahren, die im zweiten Bauabschnitt aufwendig saniert wurde. Neu sind hier vier große Sammelumkleiden für Schulen und Vereine mit dem Sanitärbereich, der sanierte Beckenumgang, die neue Decke und Beleuchtung.

Kultursommer vor Schloss Salder. Großbildansicht

Der Kulturentwicklungsplan der Stadt Salzgitter ist fertiggestellt. Ende November hat ihn der Rat der Stadt beschlossen. Die Umsetzung der dort angeregten Maßnahmen wird nun bei Bedarf unter Beteiligung der verschiedenen Kultureinrichtungen, der Beteiligten am Prozess der Kulturentwicklungsplanung und der Öffentlichkeit in geeigneten Formaten erfolgen. Grundlage für den Plan war eine Bestandsaufnahme, die einen umfangreichen Beteiligungsprozess beinhaltete.

Der Kultursommer vor dem Schloss Salder bot im August wieder ein vielfältiges Programm für Groß und Klein. So standen unter anderem Bob Geldof und Klaus Doldinger im beeindruckenden Schlosshof auf der Bühne. Im August 2020 startet der nächste Kultursommer. Dann werden unter anderem Stahlzeit, Jethro Tull, Corvus Corax und Spark auftreten.

Museumspädagogin Christine Kellner-Depner und Kulturdezernent Jan Erik Bohling mit der Tafel, die am Städtischen Museum auf den Außerschulischen Lernort hinweisen wird. Großbildansicht

Das Städtische Museum Schloss Salder ist vom niedersächsischen Kultusministerium als "Außerschulischer Lernort" im "Geopark Harz.Braunschweiger Land.Ostfalen" im November ausgezeichnet worden.

Im Februar hatte sich das Museum mit seinem Eiszeitgarten sowie der Lernwerkstatt gemeinsam mit dem Geopark-Infozentrum "Findlingsgarten und Erlebnissteinbrüche" bei Königslutter am Elm und dem "Staatlichen Naturhistorisches Museum Braunschweig" mit dem Geopunkt "Jurameer Schandelah" beworben. Die Museumspädagogik im Schloss verfolgt das Ziel, neben kultur- und historischen Zusammenhängen auch künstlerisches, technisches sowie naturwissenschaftliches Wissen darzustellen und zu veranschaulichen.

Von links: Mdl Stefan Klein und Marcus Bosse, Oberbürgermeister Frank Klingebiel, Geschäftsführer Lutz Blume Großbildansicht

Mit dem Abriss fällt der Startschuss: Im Februar musste das letzte schon seit langem ungenutzte Gebäude auf dem Grundstück des St. Elisabeth Krankenhauses in Salzgitter-Bad weichen. Das St. Elisabeth Krankenhaus erhielt im Juni 2018 den Förderbescheid des Landes Niedersachsen für einen Ersatzneubau.

Das Baufeld wurde freigemacht und das lang ersehnte und mit viel Durchhaltevermögen erkämpfte Krankenhausneubauprojekt im Süden der Stadt konnte weitergehen. Bis zur Fertigstellung geht der Betrieb im "alten" Krankenhaus weiter.

Zum Abschluss noch die digitalen Medien, die heutzutage immer mehr genutzt werden, um Informationen selber zu recherchieren und sich intensiver mit bestimmten Themen zu befassen. Auch die Stadt Salzgitter nutzt diese digitalen Möglichkeiten, eine großartige Erfolgsgeschichte mit stetig steigenden Nutzerzahlen.

So hat der Kanal bei Youtube im Jahr 2019 die Grenze von 1,5 Million Filmaufrufen überschritten. Über 2.000 Nutzer haben ihn schon abonniert, um kurzfristig über neue Filme der Stadt informiert zu werden. Beim digitalen Netzwerk Facebook ist auch die offizielle Fanseite der Stadt zu finden. Es liegen bereits 3.586 "Gefällt-mir-Angaben" vor.

Auch der Twitter-Kanal wird regelmäßig genutzt, um insbesondere aktuelle Meldungen noch schneller zu verbreiten. Die Abonnenten des Kanals erhalten die News in kompakten 280 Zeichen. 1.116 Nutzer folgen bereits dem Kanal der Stadt.

Donnerstag, 30.01.2020


Lesen Sie auch hier:



Logo: Salzgitter